Von Anja Peschel

5 Gründe, warum Sie Ihre Website übersetzen lassen sollten

Englisch dominiert die Welt. Es ist die Sprache der Diplomatie (beziehungsweise der Un-Diplomatie), des Business und Hollywoods. 378 Millionen Menschen weltweit sprechen Englisch als Muttersprache[1] und, wenn man dem British Council glauben darf, beherrschen 1,75 Milliarden Menschen Englisch auf brauchbarem Niveau. Reicht also eine englische Website aus, um den internationalen Markt zu erreichen? Wir meinen, nein:

1. Schnelles Wachstum

Mit einer mehrsprachige Website können Sie die Anzahl ihrer potenziellen Kunden schnell, einfach und deutlich steigern. Laut einem Eurobarometer-Bericht aus dem Jahr 2012 sind nur 39%[2] der Franzosen in der Lage, eine Unterhaltung auf Englisch zu führen. In Spanien sind es gar nur 22%[3]. Wir können also davon ausgehen, dass die übrigen 61% bzw. 78% der Franzosen und Spanier englischsprachige Websites gleich wieder verlassen. Mit einer Webpräsenz in der Muttersprache des Zielmarktes öffnen Sie Millionen neuer potenzieller Kunden die Tür. Und selbst wer Englisch auf hohem Niveau beherrscht, wird sich fast immer lieber durch eine Website in der Muttersprache klicken. Mit sprachlichem Entgegenkommen zeigen Sie Ihren potenziellen Kunden einfach, dass sie Ihnen wichtig sind.

2. Riesige Märkte

Das Internet wurde in der englischsprachigen Welt erfunden und 1993 von Tim Berners-Lee für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dadurch hatten es englischsprachige Nutzer von Anfang an am einfachsten. Heute liegt der Anteil des Englischen im World Wide Web bei etwa 53%[4], alle anderen Sprachen teilen die verbleibenden 47% unter sich auf. Die Nutzung durch Menschen, die des Englischen nicht mächtig sind, hat also ein riesiges Wachstumspotenzial. Und dieses Potenzial wächst, je mehr sich das Internet verbreitet. Mehrsprachige Websites bieten somit immense Wachstumschancen, die mit relativ einfachen und kostengünstigen Mitteln erschlossen werden können.

3. Sprache ist Kultur

Mit mehrsprachigen Inhalten gehen Sie auf Ihre Kunden zu. Wenn Sie diese von einem professionellen Übersetzungsdienstleister erstellen lassen, können Sie außerdem sicher sein, dass Ihre Website nicht nur übersetzt, sondern lokalisiert wird. Das bedeutet, dass Ihr Produkt sowohl in sprachlicher als auch in kultureller Hinsicht an das Land oder die Region angepasst wird, in der Sie neue Kunden gewinnen möchten. In unterschiedlichen Kulturen gibt es subtile Unterschiede in der Verwendung von Struktur, Text oder sogar von Farben, deren Beachtung der entscheidende Faktor bei der Kundengewinnung sein kann.

4. Unterwegs im Sprachendschungel

Meinen Sie immer noch, dass eine Google-Übersetzung ausreicht, um Ihre Botschaft rüberzubringen? Ihre Website dem „Google Übersetzer“ anzuvertrauen ist, als ob Sie einen Schimpansen mit der Leitung einer Feuerwerkskörperfabrik beauftragen: Das Risiko, dass das Ganze in die Luft geht, ist ziemlich groß. Selbst wenn sich die maschinelle Übersetzung auf den ersten Blick gut liest, kann sie spektakuläre Fehler enthalten. Hier ein Beispiel für einen Satz von unserer Website: „Im Laufe der Jahre haben wir uns ein umfangreiches Hintergrundwissen angeeignet – von A wie Aktiengesetz bis Z wie zivilrechtliche Streitigkeiten.“ Das wird vom Google Übersetzer folgendermaßen im Englischen wiedergegeben: „Over the years, we have acquired a wealth of background knowledge – from A to Akt, to Z to civil litigation.” Es liegt auf der Hand, dass sich mit so einem Satz kein Vertrauen wecken lässt.

Dazu kommt, dass manche Länder Vorschriften für kommerzielle Übersetzungen haben. In der kanadischen Provinz Québec etwa müssen alle Websites sowohl auf Englisch als auch auf Französisch zur Verfügung gestellt werden. Wer dagegen verstößt, wird kurzerhand aus dem Netz genommen[5]. Durch die Zusammenarbeit mit einem Übersetzungsbüro holen Sie sich Experten ins Boot, die nicht nur mit der Sprache, sondern auch mit der Kultur und Rahmenbedingungen in der Zielregion vertraut sind.

5. Suchmaschinenoptimierung international

Übersetzungsdienstleister können Sie auch in Bezug auf internationales SEO unterstützen. Nicht nur die Inhalte Ihrer Website sollten professionell übersetzt werden. Auch URLs, lokale Links, Key Words und andere Aspekte sind zu beachten. Für den Erfolg Ihrer Website im Zielmarkt lohnt es sich auf jeden Fall, Fachleute hinzuzuziehen.

Übersetzung lohnt sich!

Eine mehrsprachige Website ist eine vergleichsweise einfache Möglichkeit, das Unternehmenswachstum zu fördern. Die Sprachbarriere zu überbrücken lohnt sind, denn Sie zeigen Ihren Kunden damit nicht nur Respekt und Wertschätzung, sondern sind auch leichter zu finden.

[1] https://www.statista.com/statistics/266808/the-most-spoken-languages-worldwide/

[2] http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_386_fact_fr_en.pdf

[3] http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_386_fact_es_en.pdf

[4] https://w3techs.com/technologies/overview/content_language/all

[5] https://news.nationalpost.com/news/canada/retailers-forced-to-block-english-only-websites-in-quebec-or-face-sanctions-from-language-police