Von Anja Peschel

Bad Simple English: 15 einfache Gründe, die für Dolmetscher sprechen

In diesem Jahr konnte ich mein 20-jähriges Berufsjubiläum als Konferenzdolmetscherin feiern. Wenn ich auf meine bisherige berufliche Laufbahn zurückblicke, fällt besonders ein Trend auf: Immer mehr internationale Konferenzen und Meetings verzichten ganz auf Dolmetscher und werden auf Englisch abgehalten – auch wenn Englisch für die Mehrheit der Teilnehmer und Redner eine Fremdsprache ist. Die Entscheidung für Englisch als Lingua Franca

Lesen Sie mehr...

Von Ellen Göppl

Neuer Input auf der Elia together 2018

Ende Februar hieß es für das Führungsteam von Peschel Communications einige Tage lang „Kaliméra, Athina“: Am 22. und 23. Februar besuchten Anja Peschel und Ellen Göppl in Athen die Konferenz der European Language Industry Association – die Elia together 2018. Ziel war, neue Ideen zu sammeln, sich mit Kollegen auszutauschen und neue freie Mitarbeiter anzuwerben. Elia ist ein europäischer Verband

Lesen Sie mehr...

Interview mit Marnie Christensen, Übersetzerin bei Peschel Communications GmbH

Der erfolgreiche (Quer-)Einstieg ins Übersetzungsbüro

Woher kommst du und wie bist du Übersetzerin geworden? Ich bin in New Glarus, einer Gemeinde im US-amerikanischen Wisconsin aufgewachsen, südlich der Hauptstadt Madison. New Glarus wurde nach der Schweizer Gemeinde Glarus benannt und ist auch als „Amerikas kleine Schweiz“ bekannt. New Glarus ist sehr stolz auf seine Herkunft. Durch die vielen Feste, die dort gefeiert werden, war ich schon

Lesen Sie mehr...

Gastbeitrag von Sabrina Grether

Warum uns manchmal die Worte fehlen

Wer kennt es nicht: Man verbringt einen gemütlichen Abend mit Freunden oder der Familie, unterhält sich, diskutiert und irgendwann fällt ein Kommentar, auf den man einen richtig schlagfertigen Konter erwidern möchte. Doch schlagfertig ist so ein Konter eben nur, wenn er wie aus der Pistole geschossen kommt. In solchen Momenten fällt uns aber natürlich nichts ein, sondern immer erst dann,

Lesen Sie mehr...

Von Anja Peschel

Jahresrückblick 2017

Nachdem ich im Jahresrückblick 2016 schon angekündigt hatte, dass uns das Jahr 2017 personellen Zuwachs bescheren würde, möchte ich als erstes darüber berichten. Im Februar konnten wir die frischgebackene Master-Absolventin Sarah Zeller (Französisch und Englisch) zunächst als Trainee begrüßen. Sarah lebte sich so schnell ein und war so schnell ein unersetzlicher Teil des Teams, dass eine Übernahme nach Ende des

Lesen Sie mehr...

Von Ellen Göppl

Weihnachten im Skateshop – oder: Was den Laien vom Profi unterscheidet

Bei unserer Weihnachtsfeier wollten wir uns dieses Jahr definitiv nicht einfach nur zurücklehnen, das wurde schnell klar, als wir verschiedene Ideen austauschten. Da wir alle nicht nur große Fans fremder Sprachen, sondern auch exotischer Gerichte sind, fragten wir schließlich spontan den brasilianischen Besitzer von unserem Lieblings-Foodtruck, ob er einen Kochkurs für uns anbieten würde. Ebenso spontan sagte er zu und

Lesen Sie mehr...

Von Sabrina Grether

Übersetzen ist ein Handwerk – ein Praktikumsbericht

„Um schwimmen zu lernen, muss ich ins Wasser gehen, sonst lerne ich nichts.“ (August Bebel) Mit dem Bachelor-Abschluss der Übersetzungswissenschaft in der Tasche und vor Beginn meines Masterstudiums wollte ich mir ansehen, wie in einem Übersetzungsbüro gearbeitet wird und meine im Studium erworbenen Kenntnisse in die Praxis umsetzen. Nach drei Monaten Praktikum bei Peschel Communications habe ich vor allem eines

Lesen Sie mehr...

Von Anja Peschel

Übersetzung von Marketingtexten

Marketingtexte zeichnen sich durch Wortspiele und Witz aus. In Marketingtexten geht es nicht nur um die Vermittlung von Fakten, sondern auch um Emotionen. Dabei spielen Sprache, Inhalte und Bilder zusammen. Diese Faktoren müssen bei der Übersetzung von Marketingtexten beachtet werden. Kann man Marketingtexte überhaupt übersetzen? Die Antwort auf diese Frage ist kein einfaches Ja oder Nein. Im Gegensatz zu sehr

Lesen Sie mehr...

Andrea Unkelbach

Interview mit Andrea Unkelbach, leitender Projektmanagerin beim Übersetzungsbüro Peschel

Aus dem Leben einer Projektmanagerin im Übersetzungsunternehmen

Du arbeitest seit 12 Jahren als angestellte Projektmanagerin beim Übersetzungsbüro Peschel. Wie bist Du zu dieser Rolle gekommen? Im Grunde war das eine Sache von Angebot und Nachfrage. Ich hatte mich eigentlich als Übersetzungspraktikantin beworben, weil es mir direkt nach dem Abschluss genauso ging wie (fast?!) allen Absolventen: Ich hatte keine Ahnung vom Berufsalltag eines Übersetzers. Ich stand mit meinem

Lesen Sie mehr...

Platzhalter Vorschau Blog

Von Ellen Göppl

Vereinte Nationen stärken Bedeutung des Internationalen Übersetzertags

Der Jubel in der Übersetzerbranche ist groß: Bei der Generalversammlung am 24. Mai erklärten die Vereinten Nationen den 30. September offiziell zum „Translation Day“. Für Übersetzer und Dolmetscher, deren Arbeit naturgemäß oft hinter den Kulissen abläuft, ist dies eine redlich verdiente Anerkennung ihrer hochqualifizierten Leistungen, die auch im Zeitalter von Machine Translation und Google Translate auf der ganzen Welt mehr

Lesen Sie mehr...

Kopiert!