Von Anja Peschel

Der Weg zu einer guten Übersetzung

Ist Ihnen das auch schon einmal passiert? Sie benötigen eine Übersetzung, und da Sie keine Kompromisse eingehen wollen, entscheiden Sie sich für einen vermeintlich professionellen Übersetzungsdienstleister. Doch was dann zurückkommt, entspricht so gar nicht Ihren Vorstellungen: Das Vokabular deckt sich nicht mit dem, was Sie normalerweise in Ihrem Unternehmen nutzen, der Text klingt holprig und die einzelnen Wörter wirken wie

Lesen Sie mehr...

Von Anja Peschel

Jahresrückblick 2018

2018 war für uns ein Jubiläumsjahr. Und 20 Jahre Peschel Communications ist ein Anlass, den Blick einmal etwas weiter in die Vergangenheit zu lenken ...

Lesen Sie mehr...

Von Helena Triesch

„Alles ist gut, solange es ein gutes Ende hat“ (ungarisches Original: Minden jó, ha a vége jó.)

Am 30. und 31. Oktober fand dieses Jahr erstmals die „Meet Central Europe“ Konferenz in Budapest statt. Die nationalen Verbände der Sprachindustrie aus den Ländern Ungarn, Tschechien, Slowakei und Österreich haben sie ins Leben gerufen, um statt einzelner, nationaler Konferenzen jährlich ein internationales Event auszurichten. Die Konferenz bietet sowohl für freiberufliche Übersetzer als auch für Übersetzungsunternehmen, die mittel- und osteuropäische

Lesen Sie mehr...

Von Julia Schnieder

Ein Abend des Wiedersehens und der gemeinsamen Erinnerungen

Einen wirklich schönen Grund zum Feiern hatte das Team von Peschel Communications Ende September. Alles Gute beginnt mit einem schönen Glas Sekt Um auf das 20-jährige Firmenjubiläum anzustoßen, kamen die Gäste – langjährige Wegbegleiter, (ehemalige) Mitarbeiterinnen und Praktikanten – zum Teil von weit her: Oxford, Southampton, München, Berlin – um nur einige der Städte zu nennen. Gerne kamen sie in

Lesen Sie mehr...

Andrea Unkelbach auf der Elia Konferenz in Porto

Von Andrea Unkelbach

Die Superkräfte des Projektmanagers

Das Berufsbild des Projektmanagers in der Übersetzungsbranche hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt und weiterentwickelt. Während früher jeder freiberufliche Übersetzer auch „ein wenig“ Projektmanager war – und selbstverständlich auch immer noch ist – gibt es besonders in Übersetzungsunternehmen jetzt immer mehr Spezialisten, die ihren gesamten Arbeitsalltag dem Organisieren von Übersetzungs- und/oder Dolmetschprojekten widmen. Dabei ist die Rolle des

Lesen Sie mehr...

Portrait Anja Peschel

Von Holger Schindler, Badische Zeitung, Ressort Freiburg. Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der BZ vom Di, 21. August 2018 und online unter: badische-zeitung.de

Die Maschinen werden uns nicht verdrängen

Als Anja Peschel 1998 als Übersetzerin und Dolmetscherin in die Selbstständigkeit gestartet war, steckte das Internet noch in den Kinderschuhen. Holger Schindler hat mit der Unternehmerin über die Herausforderungen ihrer Arbeit gesprochen.

Lesen Sie mehr...

Gastbeitrag von Marieke Herbrechtsmeier

Deutsche Redewendungen in anderen Sprachen

Spanisch, double Dutch oder chino? Redewendungen sind ein fester Bestandteil jeder Sprache. Sie entwickeln sich durch kulturelle und geschichtliche Begebenheiten, die mit der Zeit in Vergessenheit geraten, so dass nur der Wortlaut bleibt. Kaum einer macht sich Gedanken darüber, warum es einem Deutschen spanisch vorkommt, wenn etwas seltsam oder unverständlich ist. Wer weiß schon, dass diese Redewendung wohl auf eine

Lesen Sie mehr...

Ablauf Urkundenübersetzungen

Von Sarah Zeller

Urkundenübersetzungen

Der Arztbericht nach dem Sportunfall im Urlaub, die Bescheinigung über die im Rahmen des Auslandsstudiums absolvierten Kurse oder die für die Hochzeit benötigte Ehefähigkeitsbescheinigung: Das sind typische Beispiele für Dokumente, für die deutsche Behörden eine beglaubigte Übersetzung verlangen.

Lesen Sie mehr...

Von Johanna Bettinger

Jogginghose oder Business Casual? Von der Festanstellung in die Selbständigkeit und zurück

Ein Großteil der in Deutschland tätigen Übersetzerinnen und Übersetzer arbeitet freiberuflich, unter den Mitgliedern des Bundesverbands der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) in Baden-Württemberg sind es sogar stolze 87 Prozent. Doch woran liegt das? Ein Grund für diesen hohen Anteil ist sicher die geringe Anzahl an Stellenangeboten in der Branche.

Lesen Sie mehr...

Gastbeitrag von TonjaMarie Adams

Ehemalige Programmiererin schlägt neue Richtung ein

Während einer Benefiz-Radtour für die American Lung Association mit einer Gruppe von 35 Personen quer durch die Vereinigten Staaten hat man viel Zeit zum Nachdenken. Wo bin ich gewesen? Wo gehe ich hin? Was will ich noch erreichen? Während der sieben Wochen, die ich im Sommer 2005 die 3.250 Meilen von Seattle, Washington nach Washington, D.C. radelte, fasste ich den

Lesen Sie mehr...

Kopiert!